NB: Tödlicher Verkehrsunfall in Neubrandenburger Oststadt

Am 30.06.2022 gegen 06:00 Uhr ereignete sich in der Salvador-Allende-Straße in Neubrandenburg ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Person um Leben kam.

Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen befuhr ein 58-jähriger Fahrer eines Krads die Salvador-Allende Straße aus der Woldegker Straße kommend in Richtung Carlshöhe. Eine 49-jährige Fahrerin eines PKW beabsichtigte von der Semmelweißstraße auf die Salvador-Allende-Straße in Richtung Woldegker Straße zu fahren, missachtete dabei den vorfahrtsberechtigten Kradfahrer, in dessen Folge die Fahrzeuge kollidierten und der Kradfahrer stürzte.

Der Kradfahrer wurde ins Krankenhaus Neubrandenburg verbracht, wo er seinen schweren Verletzungen erlag. Die Fahrerin des PKW wurde leicht verletzt. Neben der Polizei kamen Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes sowie ein Mitarbeiter der Dekra an der Unfallstelle zum Einsatz.

Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird derzeit mit knapp 20.000 EUR beziffert. Die Salvador-Allende wurde in Fahrtrichtung Carlshöhe bis ca. 08:30 Uhr vollgesperrt.

Die Kriminalpolizei Neubrandenburg hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung aufgenommen.

Bei den Beteiligten handelt sich um deutsche Staatsbürger.

Rückfragen bitte an:

Susann Ossenschmidt
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5003
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de