HST: Erschreckende Rekordfeststellungen im Landkreis Vorpommern-Rügen

Diverse Volksfeste, Veranstaltungen oder auch private Feiern sorgten am vergangenen Wochenende dafür, dass die Polizei im Zeitraum zwischen Freitag dem 10.06.2022 und Sonntag, dem 12.06.2022 insgesamt 21 Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol oder berauschender Mittel feststellte und aus dem Verkehr zog.

Allein in Stralsund haben die Beamten des Polizeihauptrevieres mit unterstützenden Kräften wie auch der Bundespolizei 16 Feststellungen bei Verkehrskontrollen zu verzeichnen. Davon stoppten die Polizisten fünf deutsche Radfahrer mit erheblicher Alkoholeinwirkung. Eine 30-jährige Frau und vier Männer im Alter zwischen 18 und 42 Jahren müssen sich wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehrs verantworten. Die Vortests ergaben eine Alkoholisierung zwischen 1,62 und 3,05 Promille. Die Untersuchung der entnommenen Blutproben wird die genaue Beeinflussung feststellen.

Aber auch E-Scooter sind besonders in Stralsund ein häufig genutztes Verkehrsmittel. Oft ist den Fahrzeugführern nicht bewusst, dass die Alkohol- und Drogengrenzwerte einem Kraftfahrzeug gleichgesetzt sind. So stellten die Stralsunder Polizisten zehn Fahrerinnen und Fahrer auf E-Scootern fest, die entweder über 0,5 Promille Alkohol in der Atemluft hatten oder ein Drogenvortest positiv anschlug. Ein besonders unbelehrbarer 27-jähriger Afghane wurde am Samstag gleich zweimal mit einem E-Scooter angehalten. Einmal mit 0,83 Promille und nur einige Zeit später mit 0,73 Promille. Was zur Folge haben wird, dass sich das Bußgeld vermutlich von 500 Euro um mindestens das Doppelte bei der zweiten Ordnungswidrigkeit erhöht. Fünf Fahrer zwischen 18 und 42 Jahren sowie eine 20-jährige Fahrerin mit deutschen Staatsangehörigkeiten fuhren einen E-Scooter unter dem Einfluss von THC oder Alkoholwerten zwischen 0,5 und 1,0 Promille. Zwei Iraner im Alter von 27 und 33 Jahren fuhren Elektroroller mit 0,60 und 0,68 Promille. Die Bundespolizei stoppte einen 41-jährigen Deutschen mit 2,44 Promille auf einem E-Scooter in Stralsund.

In Grimmen kollidierte ein 65-jähriger Deutscher auf einem Pedelec am Freitag gegen 18:30 Uhr während der Fahrt mit einem Bauzaun und verletzte sich dabei leicht am Kopf. Ein Alkoholtest ergab 1,7 Promille. So dass gegen den Mann nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet wird. Auch in Bergen auf Rügen stellte die Polizei am Samstag, den 11.06.2022 gegen 21:45 Uhr eine 19-jährige Deutsche fest, die unter dem Einfluss von THC ein Fahrzeug führte. Gegen 01:30 Uhr am Sonntagmorgen stoppten die Polizeibeamten in Grimmen einen 47-jährigen Polen auf dem Fahrrad, dessen Alkoholwert bei 2,13 Promille lag. Die Polizisten aus Ribnitz-Damgarten stoppten am Sonntagmorgen gegen 03:15 Uhr den PKW eines 27-jährigen Rumänen in Dechowshof mit 1,71 Promille. In Sassnitz wurde gegen einen 53-jährigen Deutschen eine Ordnungswidrigkeitenanzeige aufgenommen weil dieser mit 0,94 Promille einen PKW führte.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Jennifer Fischer
Telefon: 03831/245-204
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de