HST: Geschwindigkeitskontrolle auf Rügen deckt zahlreiche Verstöße auf

Am Donnerstag, dem 02.06.2022 führten Beamte vom Polizeihauptrevier Bergen auf der Landesstraße 293 in Karow eine Geschwindigkeitskontrolle durch. In einer Stunde stellten die Beamten insgesamt 15 Geschwindigkeitsüberschreitungen fest.

„Spitzenreiter“ war ein 41-jähriger Pole, der mit seinem PKW Audi mit schwedischen Kennzeichen um 14:16 Uhr in Richtung Kontrollstelle fuhr. Bei erlaubten 50 km/h wurde das Fahrzeug mit 99 km/h eingemessen. Abzüglich der gesetzlich vorgeschrieben Toleranz verbleib eine Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 46 km/h. Dem Mann, der mit seiner Ehefrau und einem Kleinkind unterwegs war, droht nun unter anderem ein Bußgeld in Höhe von 400 Euro. Der 41-Jährige gab als Erklärung an, dass er unbedingt noch die Fähre in Richtung Schweden erreichen wollte, die von Mukran ablegt.

Darüber hinaus stoppten die Beamten noch zwei Fahrzeuge, die mit 84 und 85 km/h eingemessen worden sind. Auch in diesen Fällen erwartet die Fahrer jeweils ein erhebliches Bußgeld.

Die Unfallursache Geschwindigkeit stand im vergangenen Jahr an Platz eins der registrierten Verkehrsunfälle mit Personen- und schweren Sachschäden im Landkreis Vorpommern-Rügen. Deshalb werden die Beamten der Polizeiinspektion Stralsund auch weiterhin an verschiedenen Orten im Landkreis Vorpommern-Rügen Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Ziel ist nach wie vor, die Zahlen der Verkehrsunfälle mit Personen- und schweren Sachschäden durch zielgerichtete Maßnahmen der Verkehrssicherheitsarbeit und Verkehrsprävention zu verringern.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Mathias Müller
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de