HST: Verkehrskontrollen decken Verstöße unter anderem bei Motorradfahrern auf

Am 01.Juni 2022 stellten die Polizeibeamten im Landkreis Vorpommern-Rügen im Rahmen von Verkehrskontrollen mehrere Verkehrsdelikte fest.

Passend zum Auftakt der themenorientierten Verkehrskontrollen „Zweiradfahrer im Blick“ hielten die Beamten aus dem Polizeihauptrevier Bergen gegen 14:00 Uhr in Gademow den 20-jährigen deutschen Fahrer eines Motorrades der Marke Yamaha, der seinen Wohnsitz auf der Insel Rügen hat, an. Während der Kontrolle ergaben sich hinreichende Anhaltspunkte, dass am Schalldämpfer der Maschine manipuliert wurde. Daraus ergab sich, dass die Betriebserlaubnis erlosch und ein Bußgeldverfahren gegen den jungen Mann eingeleitet wurde.

In Martensdorf hielten die Beamten einen 52-jährigen Deutschen aus der Hansestadt Hamburg mit einem Kawasaki Motorrad an. Das Fahrzeug wies erhebliche technische Mängel auf und wurde deshalb zur Erlangung eines Sondergutachtens der DEKRA vorgeführt. Auch in diesem Falle erlosch die Betriebserlaubnis. Beide Fahrer müssen mit einem Bußgeld von mindestens 90 Euro rechnen.

Bei weiteren Kontrollen in Barth und Grimmen wurden Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol gestoppt. In Grimmen hielten die Polizeibeamten gegen 15:00 Uhr einen 64-jährigen Deutschen auf dem Parkplatz eines Supermarktes an, der seinen PKW Ford mit 0,59 Promille führte. In Barth wurde ebenfalls auf einem Supermarktparkplatz ein 68-jähriger Deutscher gegen 17:30 Uhr festgestellt, der seinen PKW Opel unter erheblicher Alkoholeinwirkung fuhr. Ein Test ergab bei ihm eine Alkoholisierung von 2,15 Promille. Die anschließende Entnahme von Blut zur Beweissicherung wurde durchgeführt und die Weiterfahrt wie in allen anderen Fällen untersagt. Der 68-Jährige muss sich wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr verantworten und gegen den 64-Jährigen wird eine Ordnungswidrigkeit aufgenommen. Beiden Männern droht ein Fahrverbot.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Jennifer Fischer
Telefon: 03831/245-204
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de