HST: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall lebensbedrohlich verletzt

Am Dienstag, dem 19.04.2022 gegen 12:00 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 30 bei Grimmen ein schwerer Verkehrsunfall.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 71-Jähriger aus Greifswald mit seinem Motorrad die oben genannte Straße aus Bartmannshagen kommend in Richtung Grimmen. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er auf die Gegenfahrbahn, wo es zu seitlichen Berührungen mit zwei PKW, die sich im Gegenverkehr befanden, kam. Letztlich kam der Kradfahrer in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in die Leitplanke. Er stürzte und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Rettungskräfte übernahmen die medizinische Erstversorgung des lebensbedrohlich verletzten Kradfahrers, der anschließend durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus nach Greifswald gebracht wurde.

Die drei Insassen der beiden PKW erlitten nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus nach Bartmannshagen.

Alle drei beteiligten Kraftfahrzeuge waren in der Folge nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Die Staatsanwaltschaft Stralsund ordnete zur Ermittlung der Unfallursache den Einsatz eines Sachverständigen der DEKRA an. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die Fahrbahn für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden.

Alle in dieser Pressemitteilung genannten Personen besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Mathias Müller
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de