HST: Gesucht – Bundespolizei nimmt Mann fest

Gestern Abend (31.03.22) ging den Bundespolizisten aus Stralsund bei einer Kontrolle in der Regionalbahn ein gesuchter Mann ins Netz.

Die Überprüfung der Identität des 26-jährigen Deutschen ergab, dass er zur Festnahme aufgrund eines Untersuchungshaftbefehl durch das Amtsgericht Burg ausgeschrieben war. Trotz ordnungsgemäßer Ladung durch das Gericht blieb er der Hauptverhandlung, wegen einer Diebstahlshandlung aus 2021, fern. Die Beamten hatten den Mann auf der Zugstrecke Höhe Ribnitz-Damgarten kontrolliert.

Für den Hansestädter aus Rostocker endete daraufhin die Weiterfahrt. Es ging nun in den polizeilichen Gewahrsam der Bundespolizeiinspektion Stralsund. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,05 Promille zudem fanden die Beamten bei der Durchsuchung Betäubungsmittel (Cannabisblüten), die sie sicherstellten.

Nach richterlicher Entscheidung am heutige Vormittag (01.04.22) am Amtsgericht Stralsund ging es direkt in die Justizvollzugsanstalt Stralsund.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund
Pressesprecherin
Uta Bluhm
Telefon: 03831 28432 – 106
Fax: 030 204561 2222
E-Mail: bpoli.stralsund.oea@polizei.bund.de