HST: Einsatzerfolg der Bundes- und Landespolizei – Graffitisprayer festgenommen

Heute Morgen (23.03.22) konnten Beamten der Bundespolizeiinspektion Stralsund Graffitisprayer beim Anbringen von mehreren großflächigen Graffiti an einem Reisezugwagen der Deutschen Bahn im Bereich des Bahnbetriebswerkes Neubrandenburg, Warliner Straße beobachten.

Auf einer Fläche von 65 Quadratmetern besprühten sie zwei Wagen an einem abgestellten Reisezug. Bei dem anschließenden Festnahmeversuch durch die Bundespolizisten konnten die Sprayer flüchten. In enger Zusammenarbeit mit Kräften des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg konnte im Nahbereich ein Tatbeteiligter mit seinem PKW gefasst werden.

Bei diesem handelte es sich um einen 22-jährigen Neustrelitzer, der nur einen Schuh bei der Kontrolle trug. Den anderen Schuh hatte der junge „Künstler“ zusammen mit einer Vielzahl von Sprühdosen und einer Leiter am Tatort zurückgelassen. Auch im Fahrzeug fanden sich Graffitiutensilien und weiteres Beweismaterial. Weiter wurden bei ihm Betäubungsmittel und ein Einhandmesser sichergestellt.

Durch Beamte des Bundespolizeireviers Neubrandenburg wurden die polizeilichen Maßnahmen im Anschluss übernommen. Im Zuge der Ermittlungen fanden heute Vormittag Durchsuchungen bei dem Täter statt. Hierbei wurden mehrere Beweismittel sichergestellt, die zur Aufklärung einer Vielzahl zurückliegender Straftaten sowie zur Ermittlung weiterer Tatverdächtiger führen können.

Derzeitig beläuft sich der Sachschaden auf ca. 3.000 Euro zuzüglich der Ausfallzeiten für die Beseitigung der Graffiti. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund
Pressesprecherin
Uta Bluhm
Telefon: 03831 28432 – 106
Fax: 030 204561 2222
E-Mail: bpoli.stralsund.oea@polizei.bund.de