HST: Transporter überschlägt sich auf Rügenzubringer

Gestern Nachmittag (07.03.2022) ereignete sich auf dem Rügenzubringer ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein mit drei deutschen Männern besetzter VW Crafter mit einem Anhänger, gegen 14:15 Uhr, die Bundesstraße 96 in Richtung Bundesautobahn 20. Zwischen den Anschlussstellen Brandshagen und Miltzow kam das Fahrzeuggespann, aus bislang unbekannter Ursache, zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Als der 45-jährige Fahrer den Transporter nach links gegenlenkte, kollidierte das Gespann mit der Mittelschutzplanke. Der Anhänger verkeilte sich in der Leitplanke und riss vom Transporter ab. Der Crafter überschlug sich und kam im rechten Straßengraben zum Liegen.

Der 45-jährige Fahrer und ein 36-jähriger Mitfahrer aus Grimmen wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Sie kamen zur weiteren medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus. Ein 41-jähriger Mitfahrer aus Tribsees blieb unverletzt. Der Transporter und der Anhänger waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Der Schaden beläuft sich derzeit auf rund 8.000 Euro. Die Straße musste zur Bergung der Fahrzeuge für circa zwei Stunden ,zeitweise voll, gesperrt werden, wodurch es zu Verkehrseinschränkungen kam.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Elisa-Sophie Döbel
Telefon: 03831/245-259
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de