HST: Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen

Gestern Nachmittag (01.03.2022) ereignete sich im Stralsunder Stadtteil Grünhufe ein Verkehrsunfall zwischen drei Pkw und einem Kleinbus.

Ersten Erkenntnissen zufolge verursachte eine 80-jährige Fahrerin eines Pkw Toyota, gegen 15:30 Uhr, auf dem Grünhufer Bogen einen Auffahrunfall an einer roten Ampel. An dem Verkehrsunfall waren insgesamt vier Fahrzeuge mit sechs deutschen Insassen beteiligt – darunter ein Pkw Seat mit einem 42-jährigen Fahrer aus Stralsund, ein Pkw Mazda mit einer 61-jährigen Fahrzeugführerin und zwei Mädchen im Alter von sieben und zehn Jahren aus Stralsund und ein 38-Jähriger Fahrer eines Kleinbusses der Marke Toyota aus der Gemeinde Wittenhagen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden die Unfallverursacherin und die beiden beteiligten Männer leicht verletzt. Die 80-jährige Dame aus der Gemeinde Sundhagen wurde zur weiteren medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus gefahren. Alle Fahrzeuge, bis auf der Mazda, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 40.000 Euro.

Neben der Polizei kamen auch Rettungskräfte, Feuerwehr und ein Bergungsunternehmen zum Einsatz. Der Grünhufer Bogen musste für die Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Straße für eine knappe Stunde voll gesperrt werden, wodurch es zu Verkehrseinschränkungen kam.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Elisa-Sophie Döbel
Telefon: 03831/245-204
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de