POL-HST: Zwei Täter nach Raubstraftaten in Stralsund in Haft

Stralsund (ots)

Bereits am 06.01.2021 veranlasste die Polizeiinspektion Stralsund auf Beschluss des Amtsgerichtes Stralsund eine Öffentlichkeitsfahndung nach zwei Raubstraftaten in Stralsund, die sich im vergangenen Jahr ereignet hatten. Am 23.09.2020 kam es zu einem Raub in einem Stralsunder Döner-Imbiss und am 19.10.2020 forderte ein männlicher Täter unter Vorhalt eines pistolenähnlichen Gegenstandes die Kassiererin eines Supermarktes im Frankendamm zur Herausgabe von Bargeld auf.

Nach dem Eingang diverser Zeugenhinweise wurde die Öffentlichkeitsfahndung am 01.02.2021 zurückgenommen, weil zwei Täter bekannt gemacht werden konnten. Nun sind die Ermittlungen, bei denen die Kriminalpolizei durch Beamte des Polizeihauptreviers Stralsund und des Landeskriminalamtes Mecklenburg-Vorpommern (SEK) unterstützt wurden, abgeschlossen. Der zuständige Richter am Amtsgericht Stralsund erließ Haftbefehl gegen zwei deutsche Männer im Alter von 32 und 38 Jahren. Am 10.02.2021 wurden beide Haftbefehle vollstreckt. Der 32-Jährige wurde in Teterow festgenommen und der 38-Jährige in Stralsund. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stralsund erließ der Haftrichter des Amtsgerichtes Stralsund Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts des schweren Raubes und des Haftgrundes der Fluchtgefahr. Beide Männer wurden einer Justizvollzugsanstalt zugeführt.

Die Kriminalpolizei bedankt sich an dieser Stelle bei der Bevölkerung für die Unterstützung in Form von zahlreichen Zeugenhinweisen, die zur Aufklärung der Taten beigetragen haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Mathias Müller
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de