IM-MV: 400 Interviewerinnen und Interviewer für den Zensus 2022 werden noch gesucht

Die Menschen in gut 74.000 Haushalten in Mecklenburg-Vorpommern werden in diesem Jahr für Deutschlands größte statistische amtliche Erhebung, den Zensus 2022, befragt. 2.000 „Erhebungsbeauftragte“, wie die Interviewer offiziell heißen, werden dafür bis August benötigt. Seit dem Stichtag, 15. Mai 2022, sind bereits 1.600 Erhebungsbeauftragte in Mecklenburg-Vorpommern für die Befragungen unterwegs. „Einige Erhebungsstellen im ländlichen Raum brauchen unbedingt noch weitere Freiwillige, die bei den Personenbefragungen unterstützen. Uns fehlen hauptsächlich noch Interviewer im Raum Demmin, Neustrelitz, Waren, Anklam, Pasewalk, Wolgast und Güstrow. Sie können sich ihre Termine mit den zu Befragenden bei Berücksichtigung bestimmter Vorgaben selbstständig einteilen und organisieren. Und es gibt auch eine steuerfreie Aufwandsentschädigung, die je nach Anzahl der befragten Personen und dem Befragungsergebnis 1.000 bis 1.500 Euro betragen kann“, wirbt Innenminister Christian Pegel für weitere Unterstützung bei der Volkszählung. Die Konditionen auf einen Blick und die Online-Anmeldung finden Sie auf der Webseite des Landesamtes für Innere Verwaltung. Weitere Auskünfte erteilt Dr. Henry Lewerentz, Telefon 0385/588-56423. Der Zensus Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. Regelmäßige statistische Erhebungen liefern die notwendigen Informationen und Planungsgrundlagen für Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Die umfassendste Erhebung ist der Zensus, auch Volkszählung. Mit dem Zensus 2022 wird – elf Jahre nach dem vorhergehenden, der zudem der erste im vereinigten Deutschland war – ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Stichprobenartig wurden für den Zensus Anschriften ermittelt. Die Erhebungsbeauftragten melden sich zuvor schriftlich für das kurze Interview an. Im Gespräch werden allgemeine Fragen zur Person gestellt. Es müssen nicht alle Haushaltsmitglieder für das Interview anwesend sein. Es genügt ein volljähriges Haushaltsmitglied, das die Fragen für alle Personen des Haushaltes beantworten kann. Das dauert im Schnitt ca. 10 Minuten. In einem kleinen Teil dieser Stichprobe müssen weitere Fragen zu Wohnsituation, Bildung und Arbeit beantwortet werden. Dies soll in erster Linie selbstständig online durch die Bürgerinnen und Bürger erfolgen. Sie erhalten dazu die notwendigen Zugangskennungen von den Erhebungsbeauftragten. Sollte gegenüber den Erhebungsbeauftragten der Wunsch geäußert werden, zusammen auch die weiteren Fragen zu beantworten, ist auch das möglich. Je nach Haushaltsgröße dauert die Befragung dann etwas länger. Diejenigen, die zur Zensusteilnahme aufgefordert werden, sind gesetzlich dazu verpflichtet. Weitere Informationen zum Zensus 2022 finden Sie auf den Internetseiten des Statistischen Bundesamtes sowie des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern.

Rückfragen bitte an:

Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung
Mecklenburg-Vorpommern
Telefon: 0385/58812003
E-Mail: presse@im.mv-regierung.de