SN: Flucht nach gefährlichem Überholmanöver

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise zu einem flüchtenden Fahrzeugführer eines PKWs.

Durch eine Gefahrenbremsung und ein Ausweichmanöver einer 59-jährigen Schwerinerin konnte ersten Erkenntnissen nach ein schwerer Verkehrsunfall verhindert werden.

Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch, d. 09.03.2022, um 11:15 Uhr auf der B104 ca. 500m vor dem Ortsschild Schwerin Friedrichsthal. Die 59-Jährige fuhr mit ihrem schwarzen Mercedes aus Richtung Schwerin Friedrichsthal in Richtung Herren Steinfeld. Kurz hinter dem Ortsausgangsschild kam ihr ein LKW entgegen, der plötzlich von einem PKW überholt wurde. Einen frontalen Zusammenstoß konnte die Schwerinerin verhindern. Die Fahrzeuge kollidierten seitlich, so dass beide Außenspiegel beschädigt wurden.

Das Kriminalkommissariat Schwerin ermittelt zum Verdacht der Unfallflucht. Am Unfallort konnten Spuren gesichert werden.

Wer kann Angaben zum Fahrzeug oder zum Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizei unter den Telefonnummern 0385/5180-2224 oder -1560 sowie über die Internetwache www.polizei.mvnet.de entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Schwerin
Pressestelle
Juliane Zgonine
Telefon: 0385/5180-3004
E-Mail: pressestelle-pi.schwerin@polizei.mv-regierung.de