SN: Vermehrt Diebstahl von Geldbörsen

Seit Anfang November wurden der Schweriner Polizei vermehrt Diebstähle von Geldbörsen angezeigt. Insgesamt wurden 17 Fälle registriert, die Dunkelziffer dürfte höher sein.

Tatorte sind hauptsächlich Discountermärkte im gesamten Stadtgebiet. Offensichtlich nutzen der oder die Täter günstige Situationen aus, um an die Geldbörsen zu gelangen.

Sie werden unbemerkt aus Handtaschen und Gesäßtaschen der Opfer gezogen. In den meisten Fällen wurde der Diebstahl erst beim Bezahlen der Ware an der Kasse entdeckt.

Im Zuge der Vorweihnachtszeit verstärkt sich das Konsumverhalten der Menschen, das nutzen Diebe erfahrungsgemäß aus, um ihre Opfer zu bestehlen.

Die Polizei möchte auf die latenten Gefahren beim Einkauf aufmerksam machen und bittet um die Beachtung folgender Hinweise:

-nur so viel Bargeld mitnehmen, wie benötigt wird -vermeiden Sie
beim Bezahlen fremde Einblicke in Geldbörse oder Brieftasche -sein
Sie in jedem Gedränge besonders aufmerksam; achten Sie ganz bewusst
auf Taschendiebe -verteilen Sie Geld Kreditkarten, Handy, Schlüssel
und Papiere auf verschlossene Innentaschen der Bekleidung
-Brustbeutel, Gürteltaschen, Geldgürtel oder am Gürtel angekettete
Geldbörsen nutzen -Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der
Körpervorderseite oder unter dem Arm geklemmt tragen -Handtaschen
nicht an Stuhllehnen hängen oder unbeaufsichtigte abstellen -Beim
Einkaufen die Geldbörse nicht oben in die Einkaufstasche, -korb oder
-wagen legen
Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Schwerin
Pressestelle
Steffen Salow
Telefon: 0385/5180-3004