HRO: Verkehrskontrolle fordert zwei verletzte Beamte

In der Nacht zum vergangenen Sonntag wurden zwei Beamte der Polizei Rostock im Einsatz angegriffen und verletzt.

Gegen 02:00 Uhr nachts hielten die Beamten den Opel des Tatverdächtigen im Bereich des Hansaviertels zur Verkehrskontrolle an. Der 57-jährige Fahrer des Wagens versuchte sich jedoch sofort der Kontrolle zu entziehen, indem er in Richtung eines naheliegenden Hausaufganges lief. Als die Beamten den Mann stellten, kam es sofort zu einer heftigen körperlichen Auseinandersetzung, bei der der tatverdächtige Deutsche beide Beamte mittels Faustschlägen und Fußtritten attackierte. Einem Beamten biss der Rostocker in den Finger. Die Beamten setzten auch Reizstoff ein, um weitere Angriffe zu verhindern. Erst durch den Einsatz weiterer Beamte gelang es den Tatverdächtigen trotz weiterer Gegenwehr zu überwältigen.

Zwei Beamte erlitten mehrere Schürfwunden an Armen und Beinen sowie Prellungen im Gesicht und am Oberkörper.

Der Tatverdächtige wurde im Rahmen der Auseinandersetzung leicht verletzt und musste zunächst ärztlich behandelt werden, bevor er im Anschluss in Gewahrsam genommen wurde. Eine Blutprobenentnahme wurde ebenfalls durchgeführt. Diese soll den Ermittlern Aufschluss darüber geben, ob der Rostocker zur Tatzeit unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stand.

Das Kriminalkommissariat Rostock hat die Ermittlungen zu dem Fall übernommen und prüft auch die Motivlage hinter dem Angriff.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Florian Müller
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3040/41
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de