HRO: Allgemeine Verkehrskontrolle entlarvt Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss

Am Abend des 26.04.2022 konnten Beamte der Polizei Rostock eine 43-jährige Frau aus dem Verkehr ziehen, die ihr Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte.

Gegen 22:00 Uhr hielten die Beamten das Fahrzeug der Tatverdächtigen im Stadtteil Reutershagen an. Bereits zu Beginn der Kontrolle verhielt sich die Rostockerin unkooperativ. Ein zunächst durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass die Fahrerin leicht alkoholisiert war. Aufgrund der psychischen und körperlichen Auffälligkeiten strebten die Beamten jedoch weitere Kontrollen zur Untersuchung der Fahrtauglichkeit an. Hierbei reagierte die Deutsche äußerst aggressiv und griff die Beamten unvermittelt durch Faustschläge und Fußtritte an. Daraufhin wurde sie von den Beamten überwältigt und Handfesseln angelegt.

Im Rahmen der bislang geführten Ermittlungen zu dem Sachverhalt wurden durch die Beamten mehrere betäubungsmittelähnliche Substanzen sowie Konsumzubehör aufgefunden und sichergestellt. Eine Blutprobenentnahme wurde ebenfalls durchgeführt.

Die Kriminalpolizei Rostock hat die Ermittlungen übernommen.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Florian Müller
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3040/41
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de