HRO: Defekte Fahrzeugbeleuchtung führt zu Wohnungsdurchsuchung

Im Bereich der Rostocker Innenstadt wurden Beamte der Polizei in der Nacht zum Ostersonntag auf ein Fahrzeug ohne funktionierende Beleuchtung aufmerksam. Während der anschließenden Verkehrskontrolle fiel der 25-jährige Fahrer zudem durch nervöses Verhalten sowie erheblich geweitete Pupillen auf. Ein freiwillig durchgeführter Drogentest bestätigte letztlich den Anfangsverdacht der Beamten und den Grund des nervösen Verhaltens. Der junge Mann stand unter dem Einfluss mehrerer Betäubungsmittel. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt.

Im Rahmen der bislang durchgeführten Ermittlungen ist auch die Wohnung des in einer Wohngemeinschaft lebenden Deutschen durchsucht worden. Hierbei sind diverse betäubungsmittelähnliche Substanzen, mehrere Mobiltelefone, Konsumzubehör sowie Bargeld sichergestellt worden. Auch im Lebensbereich des 29 Jahre alten deutschen Mitbewohners wurden Beweismittel sichergestellt, welche nun ausgewertet werden.

Die Kriminalpolizei Rostock hat die Ermittlungen übernommen und Strafverfahren gegen die beiden Tatverdächtigen eingeleitet.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Florian Müller
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3040/41
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de