HRO: Brand von zwei Mehrfamilienhäusern

In der Nacht vom 20.04.2022 kam es gegen 20:51 Uhr zu einem
Schwelbrand eines Holzbalken zwischen zwei denkmalgeschützte
Mehrfamilienhäusern in 18273 Güstrow, Domstr. 4. Vermutlich wurde der
Balken durch ein Abflammgerät, welches zur Unkrautbekämpfung benutzt
wurde, in Brand gesetzt. Etwa fünf Stunden später wurde der Rauch in
einem Kinderzimmer im 1. OG entdeckt, wo ein zweijähriges Kind
schlief. Das Kind wurde vor Ort wegen des Verdachts einer
Rauchgasvergiftung medizinisch behandelt und konnte in der Obhut der
Eltern verbleiben.
Im Zuge der Brandbekämpfung mussten mehrere Türen der Gebäude
notgeöffnet werden. Zudem erfolgte ein Wanddurchbruch durch die
Feuerwehr, um weitere Glutnester auszuschließen. Dadurch kann ein
Geschäft aktuell nicht mehr genutzt werden.

Insgesamt ist durch den Brand an beiden Gebäuden ein Schaden von etwa
100.000 EUR entstanden. Weitere Personen wurden nicht verletzt.
Insgesamt war die freiwillige Feuerwehr Güstrow mit 25 Kameraden
sowie ein Rettungswagen im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die
Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Im Auftrag
Johannes Boogk
Polizeipräsidium Rostock
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de