HRO: Mehrere Brände im Rostocker Hansaviertel – Polizei geht von Brandstiftung aus

Nachdem es in der Nacht zum 16.04.2022 im Rostocker Hansaviertel zu mehreren Bränden gekommen war, ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.

Zunächst wurde die Polizei gegen 2:30 Uhr über Brände in der Karl-Marx-Straße 35 und in der Greifswalder Straße 9 informiert. Hier wurden durch Unbekannte Papiermülltonnen in Brand gesetzt. Während der Löscharbeiten bemerkten die Einsatzkräfte einen weiteren Brand in der Greifswalder Straße 1. Hier brannten mehrere Mülltonnen sowie eine Dixi-Toilette. Da die Mülltonnen nah an einem Mehrfamilienhaus standen, wurde die Hausfassade beschädigt und stark verrußt. Letztendlich wurde eine weitere brennende Papiermülltonne in der Stralsunder Str. 1 gemeldet. In allen Fällen konnte die Feuerwehr die Brände rechtzeitig löschen. Die Bewohner der Häuser wurden nicht verletzt. Die Gesamtschadenshöhe wird auf über 10.000 EUR geschätzt.

Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen in allen Fällen von Brandstiftung aus. Zusammenhänge zwischen den einzelnen Bränden können aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe nicht ausgeschlossen werden. Das Kriminalkommissariat Rostock hat die Ermittlungen übernommen.

Zusätzlich bittet die Polizei auch um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer hat am Sonnabend, 16.04.2022 in der Zeit zwischen 2:00 Uhr und 3:00 Uhr Personen beobachtet, die sich in der Nähe der genannten Brandorte aufgehalten haben oder kann andere sachdienliche Informationen zu den Bränden geben? Jeder einzelne Hinweis in diesem Zusammenhang ist wichtig und kann zur Aufklärung beitragen!

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst (KDD) der Polizei Rostock, Ulmenstr. 54 unter 0381 / 4916 1616 oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Dörte Lembke
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3040/41
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de