HRO: Beschädigung mehrerer Fahrzeuge und einer Straßenbahnhaltestelle in Rostock – Polizei stellt Tatverdächtigen

Nach einem Zeugenhinweis konnte die Polizei am frühen Morgen des
18.04.2022 einen Tatverdächtigen stellen der u.a. bereits mehrere
Fahrzeuge in Rostock-Toitenwinkel beschädigt hatte.
Der Hinweisgeber meldete sich gegen 00:15 Uhr über den Notruf der
Polizei und teilte mit, dass er gerade beobachtet, wie durch eine
männliche Person die Straßenbahnhaltestelle in der
Graf-Stauffenberg-Straße in Rostock-Toitenwinkel beschädigt wird.
Durch die eingesetzte Funkwagenbesatzung konnte ein 35-jähriger
deutscher Tatverdächtiger noch in unmittelbarer Tatortnähe gestellt
werden. Bei der Überprüfung der Umgebung stellten die Beamten fünf
beschädigte Fahrzeuge fest an denen überwiegend mindestens ein
Außenspiegel mutwillig zerstört wurde. An der Straßenbahnhaltestelle
zerstörte der 35-Jährige zudem, mit einem zuvor aus dem Gleisbett
entnommenen Pflasterstein, zwei Glasscheiben der Haltestelle und den
aufgestellten Fahrkartenautomaten, so dass dieser anschließend nicht
mehr funktionstüchtig war.
Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von
1,61 Promille.
Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.
Der 35-Jährige wurde für mehrere Stunden in den polizeilichen
Gewahrsam genommen und muss sich in der Folge für die begangenen
Sachbeschädigungen strafrechtlich verantworten.

André Falke
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de