HRO: Staatsschutz ermittelt aufgrund mehrerer Schmierereien mit Russlandbezug

Unbekannte Tatverdächtige besprühten zwei Brücken der Ortsumgehung
Boizenburg mit mehreren Graffiti und Schriftzügen mit Russlandbezug.
Der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Schwerin ermittelt
wegen der Belohnung und Billigung von Straftaten sowie
Sachbeschädigung durch Graffiti.

Am heutigen Morgen wurde gegen 07:40 Uhr durch einen Zeugenhinweis
bekannt, dass in der gestrigen Nacht an zwei Überführungen entlang
der B5 durch Unbekannte mehrere Graffiti mit Russlandbezug, darunter
sechs „Z“-Symbole, gesprüht worden sind.
Bereits am 28.03.2022 ereignete sich am selben Ort ein gleich
gelagerter Sachverhalt (vgl. Pressemeldung vom 30.03.2022
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/5184721)

Auch heute werden Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können,
gebeten, sich telefonisch unter der Telefonnummer 038208 8882222 oder
per Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Stefanie Busch
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de