HRO: Zigarettenautomat gesprengt – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte Täter haben in den heutigen Morgenstunden einen
Zigarettenautomaten im Stadtteil Lütten-Klein gesprengt. Ein daneben
geparktes Auto wurde ebenfalls beschädigt. Die Kriminalpolizei
Rostock hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Herbeiführens einer
Sprengstoffexplosion gegen unbekannt eingeleitet und sucht Zeugen.

Der Vorfall ereignete sich gegen 03:30 Uhr in der Turkuer Straße. Der
Automat wurde durch die Sprengung verformt. Allerdings reichte die
Sprengung nicht aus, um den Zigarettenautomaten in Gänze zu öffnen.
Der tatsächliche Schaden durch den Diebstahl der Zigaretten ist
aktuell noch unbekannt.

Ein neben dem Automaten parkendes Fahrzeug wurde in Folge der
Sprengung von herumfliegenden Teilen beschädigt. Der Sachschaden wird
auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Zur schnellen Aufklärung der Tat bittet die Kriminalpolizei Rostock
um Mithilfe. Wer hat sich zu besagtem Zeitpunkt in der Turkuer
Straße/Höhe Straßenbahnhaltestelle Turkuer Straße aufgehalten und
Beobachtungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten
bzw. wer kann Hinweise auf die flüchtigen Täter geben?

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock
unter der Telefonnummer 0381/4916-1616, die Internetwache unter
www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de