HRO: Prüfung einer verdächtigen Postsendung

Am 05.03.20222 gegen 12:45 Uhr entleerte ein Mitarbeiter der Post den Briefkasten in der Laager Str. in Schwaan. Dabei nahm er ein Zischen aus einem Brief wahr, der an den Bundeskanzler an seinem Amtssitz adressiert war, aber keinen Absender trug. Er informierte darauf die Polizei.

Die Beamten sperrten vorsorglich den Bereich um den betroffenen Briefkasten in der Laager Str. Die Prüfungen der Feuerwehr ergaben, dass von dem Brief keine Gefahr ausging. Außer einer zerknüllten Mund-Nasen-Bedeckung wurde nichts festgestellt.

Gert Frahm
Einsatzleitstelle
Polizeipräsidium Rostock
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de