HRO: Zug kollidiert mit leeren Kesselwagen

In der gestrigen Nacht, den 24. Februar 2022 gegen 23:00 Uhr kam es auf der Bahnstrecke zwischen Graal-Müritz und Rövershagen (Bahnkilometer 0,400) zu einer Kollision zwischen einem Triebfahrzeug und einer Rangiereinheit mit einem leeren Kesselwagen. Das Triebfahrzeug befand sich nach seiner letzten Fahrt nach Graal-Müritz auf dem Rückweg in Richtung Rostock. Aus bisher ungeklärter Ursache befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem vom Triebfahrzeug befahrenen Gleis eine Rangiereinheit mit Kesselwagen. Trotz Warnsignal und sofort eingeleiteter Schnellbremsung konnte durch den Triebfahrzeugführer eine Kollision mit der Rangiereinheit nicht verhindert werden. Durch den Aufprall kam es zu einer Entgleisung des hinteren Drehgestelles der Rangiereinheit. Der Kesselwagen war ohne Inhalt. Reisende befanden sich zum Zeitpunkt der Kollision nicht im Zug. Der Zugbegleiter des Triebfahrzeuges erlitt durch die Kollision leichte Kopfverletzungen und wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Rostocker Klinikum verbracht. Die Bahnstrecke wurde kurz nach der Kollision vollständig gesperrt und diese dauert derzeit an. Es wurde zwischen Graal-Müritz und Rostock Schienenersatzverkehr eingerichtet. Im Laufe des Vormittags soll mit einem Hilfszug die Bergung der beteiligten Schienenfahrzeuge erfolgen. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern derzeit an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 1003
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de