POL-HRO: Verkehrsunfall mit einer getöteten Person auf der BAB 20

Am 06.04.2021 gegen 23:38 Uhr wurde der Einsatzleitstelle Rostock ein
Verkehrsunfall auf der BAB 20, unmittelbar hinter der Anschlussstelle
Tessin, in Richtung Stettin mitgeteilt.

Der 48-jährige deutsche Fahrer eines Porsche Cayenne kam aus bisher
ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug
sich in der Folge mehrfach. Dabei durchbrach der PKW den
Wildschutzzaun und kam ca. 50 m neben der Fahrbahn zum Erliegen. Der
Fahrzeugführer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert. Der eingesetzte
Notarzt konnte nur den Tod der Person feststellen.

Der Sachschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt.

Zur Verkehrsunfallaufnahme musste die rechte Fahrbahn an der
Unfallstelle von ca. 00:46 Uhr bis ca. 03:00 Uhr gesperrt werden. Zur
weiteren Ermittlung der Verkehrsunfallursache kam die DEKRA zum
Einsatz. Auf Grund der Lage des PKWs ist eine Bergung durch einen
Abschleppdienst erst am 07.04.2021 gegen 08:00 Uhr realisierbar. Auf
Grund dessen kann es ca. zwei Stunden zu Verkehrseinschränkungen
kommen.

Oliver Prey, Polizeikommissar
AVPR Dummerstorf
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Katja Marschall Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de

Updated: 7. April 2021 — 9:50