HRO: Nächtens mit Taschenlampe am Schaltkasten

Warum sich eine dunkel gekleidete Person mit Taschenlampe des Nächtens an einem Schaltkasten der Deutschen Bahn aufhielt, ist derzeit unklar. Aufgefallen war diese einem Bahnmitarbeiter in der Freitagnacht des 12.03.2021 gegen 02:30 Uhr im Bereich des Bahnhofes in Bad Kleinen. Hier befand sie sich in unmittelbarer Nähe eines Schaltkastens auf Höhe des Fahrdienstleitergebäudes. Als sich der Bahnmitarbeiter der Person näherte und diese ihn erkannte, entfernte sie sich in unbekannte Richtung. In den Schaltkästen befinden sich Kupferkabel, auf die die unbekannte Person es offensichtlich abgesehen haben könnte. Es konnten jedoch keine Beschädigungen am Kasten oder den Kabeln festgestellt werden. Auch wurden durch den Fahrdienstleiter keine Funktionsstörungen wahrgenommen. Eine Absuche der Örtlichkeit mit mehreren Streifen der Bundes- und Landespolizei sowie einem Hubschrauber der Bundespolizei verlief negativ. Es besteht die Vermutung, dass sich die Person mit einem Fahrzeug vom Ereignisort entfernt hat. Für den Zeitraum der Absuche wurde der Zugverkehr bis ca. 04:30 Uhr eingestellt. Im Zusammenhang mit dem Sachverhalt bittet die Bundespolizei um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer hat in der Freitagnacht eine auffällige Person sowie ein auffälliges Kfz im Bereich des Bahnhofes Bad Kleinen gesehen oder kann sonstige sachdienliche Angaben zum Sachverhalt machen. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Rostock unter der Telefon-Nr. 0381 / 2083 -1111 oder -1112 entgegen. Darüber hinaus können jederzeit über die kostenfreie Hotline der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle Angaben gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 1003