HRO: Täter nach Vandalismus am Haltepunkt Lütten-Klein steht fest

Nachdem die Bundespolizei in Rostock einen Zeugenaufruf zu einer Sachbeschädigung am S-Bahnhaltepunkt in Lütten-Klein getätigt hatte, steht der Täter nun fest. Dieser hatte in der Nacht des 15.02.2021 am Haltepunkt insgesamt zwölf Scheiben an sechs Wetterunterständen mit Schottersteinen eingeworfen. Der Gesamtschaden beläuft sich hierbei auf mehr als 6.000,- Euro.

Nun wurde bekannt, dass der Mann bereits unmittelbar nach der Tatbegehung von den Kollegen des Polizeireviers Lichtenhagen festgenommen werden konnte. Zeugen hatten den Mann dabei beobachtet, wie er mit Schottersteinen, die er dem Gleisbett entnahm, die Scheiben einwarf. Die durch die Zeugen verständigten Kollegen der Landespolizei trafen den Täter nach ihrer Ankunft im Gleisbett an. Er hielt zu diesem Zeitpunkt jeweils einen Stein in jeder Hand. Der Aufforderung die Steine abzulegen kam er nach mehrmaliger Aufforderung nicht nach, vielmehr warf er erneut einen Stein in Richtung Wartehäuschen. Nach Androhung und Einsatz des Reizstoffspürgerätes konnte der 20-jährige Syrer festgenommen werden und wurde ins Gewahrsam verbracht.

Nun erwartet ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung. Für den entstandenen Schaden dürfte er wohl auch aufkommen müssen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 1003