POL-HRO: LKW-Brand auf der BAB 19, km 24,4 in Richtung Rostock mit tragischem Ausgang für den LKW-Fahrer

Am 15.01.2021 brannte um 14:20 Uhr auf der BAB 19, zwischen der
Anschlussstelle Wittstock und Röbel, in Fahrtrichtung Rostock ein
LKW.

Der 38-jährige deutsche Fahrer des Sattelzuges fuhr auf der BAB 19,
aus Richtung Wittstock kommend in Richtung Rostock.
Kurz vor der Anschlussstelle Leizen (Röbel) bemerkte der LKW Fahrer,
dass der Trailer seines Sattelzuges anfing zu brennen.
Er verständigte dafraufhin die Polizei und fuhr auf den
Standstreifen.
Dort koppelte er den brennenden Trailer von der Zugmaschiene und fuhr
die Zugmaschiene ein Stück weiter.
Nachdem er seinen LKW gerettet hatte, brach der LKW-Fahrer im
Straßengraben bewusstlos zusammen.
Es erfolgte durch Ersthelfer und später durch den Rettungsdienst die
Reanimation, welche leider erfolglos blieb. Der LKW-Fahrer verstarb
im Rettungswagen.
Zur Todesursache können keine Angaben gemacht werden, die
Kriminalpolizei nimmt die Ermittlungen auf.

Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 50000,- EUR.

Heyden, Polizeihauptkommissar
Autobahn- Verkehrspolizeirevier Dummerstorf
Außenstelle Linstow
Polizeiinspektion Güstrow
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de