HRO: Vorsicht vor falschen Pflegedienstmitarbeitenden

Ein unbekannter Tatverdächtiger gab sich in Rostock Lütten Klein als Mitarbeiter eines Pflegedienstes bei einem Hausbesuch aus und forderte von dem Rentner Geld für die Beschaffung seiner Medikamente.

Am Mittwoch klingelte der Tatverdächtige gegen 8:00 Uhr morgens bei dem 84-jährigen deutschen Geschädigten an der Haustür und behauptete, er wolle im Auftrag seines Pflegedienstes Geld für die Medikation des Seniors abholen. Er gab ihm eine Rechnung. Der Geschädigte holte daraufhin 30 EUR und händigte sie dem Tatverdächtigen aus. Eine Quittung erhielt dieser nicht. Anschließend verließ der Tatverdächtige die Wohnung. Kurze Zeit später rief der Sohn des Geschädigten an. Ihm schilderte der 84-Jährige den Sachverhalt. Dieser erkundigte sich beim zuständigen Pflegedienst, wodurch der Betrug aufgedeckt wurde. Es wurde eine Strafanzeige wegen Betrugs aufgenommen.

Die Polizei warnt: Lassen Sie keine Ihnen unbekannten Personen in die Wohnung. Falls ein vermeintlicher Mitarbeiter oder Mitarbeiterin unangekündigt vor Ihrer Tür steht, halten Sie Rücksprache mit Ihrer Familie oder Ihrem Pflegedienst und erkundigen Sie sich, ob es sich tatsächlich um eine Vertretung handelt.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Sarah Schüler
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3041