POL-HRO: Pkw geriet in den Gegenverkehr – mehrere Verletzte

Am Mittwoch, den 02.12. gegen 19:20 Uhr, kam es im Bereich der
Vorpommernbrücke in Rostock zu einem folgenreichen Verkehrsunfall.
Der 30-jährige Fahrer eines weißen Pkw BMW befuhr die
Vorpommernbrücke stadtauswärts und geriet in weiterer Folge in den
Gegenverkehr. Hier stieß er frontal mit einem Pkw Opel zusammen, der
sich aufgrund der Kollision überschlug. Ein weiterer Pkw Toyota wurde
im weiteren Verlauf ebenfalls durch den BMW touchiert. Insgesamt
wurden bei dem Unfall drei Personen verletzt, der 36 Jahre alte
Fahrer des Opel sogar schwer. Dieser konnte sein Fahrzeug nicht mehr
eigenständig verlassen und musste durch die eingesetzten Kameraden
der Feuerwehr aus seinem Pkw befreit werden. Alle verletzten Personen
wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert. Zwei beteiligte
Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch
unterschiedliche Abschleppfirmen geborgen.

Durch mehrere Zeugen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der
verunfallte weiße BMW mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs
war. Es machte für die Zeugen den Anschein, als liefere er sich mit
einem derzeit noch unbekannten weißen Mercedes ein illlegales
Autorennen. Beide Pkw fielen zuvor durch ihre rasante Fahrt und
sogenanntes „Lücken-Springen“ auf. Dazu bittet die Polizei um
Hinweise aus der Bevölkerung, die sachdienliche Hinweise zu der
Fahrweise der beiden weißen Pkw und insbesondere zum Kennzeichen des
derzeit noch unbekannten weißen Mercedes machen können. Hinweise
hierzu nimmt die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de
oder das Polizeirevier Rostock-Dierkow unter der Telefonnummer 0381 –
65880 entgegen.

Die Vorpommernbrücke war für etwas mehr als 2,5 Stunden komplett
gesperrt. Der Verkehr wurde über den Verbindungsweg bzw. die
Warnowstraße umgeleitet.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache
aufgenommen. Ebenso wird dem Verdacht der Beteiligung an einem
illegalen Autorennen nachgegangen. Zur Ermittlung des genauen
Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger der DEKRA hinzugezogen.

Steven Stoll
Polizeihauptkommissar
Schichtführer Polizeirevier Rostock-Dierkow
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de