POL-HRO: Versammlungsgeschehen in Rostock am 23. November 2020

Am heutigen Abend wurde in der Rostocker Innenstadt eine angemeldete Versammlung ausgehend vom Rostocker Neuen Markt durchgeführt. Das Versammlungsgeschehen begann gegen 18:00 Uhr und endete kurz vor 20:00 Uhr.

Die angemeldete Demonstration stand unter dem Motto: „Gewaltfrei für Demokratie, gegen die Unverhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen, insbesondere gegen Maskenpflicht im öffentlichen Raum und in Schulen“.

Die Versammlung ereignete sich in Form eines genehmigten Aufzugs in der Rostocker Innenstadt. Dieser erstreckte sich vom Neuen Markt über die Steinstraße bis zum Rosengarten, entlang der August-Bebel-Straße und „Beim Grünen Tor“, über die Lange Straße und schließlich an der Grubenstraße und der Großen Wasserstraße vorbei zurück zum Neuen Markt.

An dem Aufzug nahmen insgesamt rund 300 Menschen teil. Sie äußerten ihre politischen Ansichten gegen die Corona-Maßnahmen verbal mit Hilfe von Sprechchören: „Friede, Freiheit, Demokratie“. Entlang der Strecke versammelte sich Gegenprotest, der u.a. durch Transparente mit der Aufschrift „Impfpflicht jetzt“ seine Meinung zum Ausdruck brachte.

Insgesamt verlief die Versammlung friedlich. Die Teilnehmer hielten die Hygienemaßnahmen vor Ort ein. Die eingesetzten Kräfte der Polizei begleiteten die Versammlung und konnten das Recht auf Versammlungsfreiheit gewährleisten.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Sarah Schüler
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3041
E-Mail: sarah.schueler@polmv.de