HRO: Bezahlung mit Falschgeld

Bereits am 10. November 2020, nach 21.00 Uhr, rückte die Polizei zu einem Supermarkt im Rostocker Stadtteil Dierkow aus, weil zwei Männer ihre Waren mit einem gefälschten 20 Euroschein bezahlten. Den Mitarbeitern fiel die Falschnote erst auf, nachdem die beiden Personen den Einkaufsmarkt verlassen hatten. Die hinzugezogene Polizei konnte im Rahmen der Nahbereichsfahndung keine Tatverdächtigen mehr feststellen.

Am gestrigen Tage hielten sich diese beiden Männer gegen 17.00 Uhr wiederholt im selben Supermarkt auf. Die Mitarbeiter erkannten sie und riefen die Polizei. Es handelte sich um einen 40-jährigen Mann in Begleitung eines 33-Jährigen. Bei der Durchsuchung des 40-Jährigen wurden ein falscher 20 Euroschein, drei entwendete SIM-Karten und eine Tierabwehrspray-Pistole gefunden. Bei dem 33-Jährigen wurde gestohlene Schokolade festgestellt. Im Rahmen der sich anschließenden Durchsuchung eines Unterkunftszimmers bei dem älteren Tatverdächtigen fanden die Polizeibeamten betäubungsmittelähnliche Substanzen und entsprechende Utensilien zum Gebrauch von illegalen Drogen.

Die Polizei nahm Anzeigen wegen des Verstoßes Betäubungsmittel- und Waffengesetz sowie hinsichtlich der Geldfälschung auf. Die Falschnoten und Betäubungsmittel nebst Zubehör wurden sichergestellt. Die beiden Männer sind deutscher Nationalität.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Ellen Klaubert
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3040