HRO: Wildunfall in Rostock Gehlsdorf

In den späten Abend- und frühen Morgenstunden besteht in der dunklen Jahreshälfte wieder eine erhöhte Gefahr für Wildunfälle. Meist werden die Übergänge zwischen Wald- und Feldflächen von den Tieren genutzt. So geschehen auch gestern in Rostock Gehlsdorf, als es zum Unfall zwischen einem Pkw und einem Wildschwein kam.

Der 18-jährige deutsche Pkw-Fahrer fuhr gegen 22:30 Uhr auf der Rostocker Straße entlang einer Kleingartenanlage. Von dieser aus lief ein Wildschwein auf die Fahrbahn und kollidierte mit dem Pkw. Das Wildschwein traf dabei die Fahrerseite des Fahrzeugs, was daraufhin nicht mehr fahrbereit war. Das Tier konnte vor Ort nicht mehr festgestellt werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von 8.000 Euro.

Achten Sie auch in der Stadt auf möglichen Wildwechsel an Übergängen zu Waldgebieten und verringern Sie vorausschauend Ihre Geschwindigkeit. Einem Tier, das bevorzugt in der Morgen- oder Abenddämmerung unterwegs ist, können mitunter mehrere nachfolgen. Können Sie das Wild schon am Straßenrand ausfindig machen, sollten Sie unkontrollierte Ausweichmanöver meiden.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Sarah Schüler
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3041