POL-HRO: Verirrter Tourist mithilfe Polizeihubschrauber wohlbehalten aufgefunden

Am 06.10.20 um 19:22 Uhr meldete sich ein 30-jähriger Deutscher aus
dem Freistaat Bayern über den Notruf in der Einsatzleitstelle der
Polizei. Er teilte mit, dass er auf dem Ostseeradweg von Zingst in
Richtung Rostock unterwegs war, sich nun in einem Schilfgebiet
zwischen Markgrafenheide und Graal-Müritz verirrt hat und den Rückweg
nicht mehr findet. Daraufhin wurden mehrere Streifenwagen zur Suche
nach Markgrafenheide verlegt. Nach einiger Zeit konnte der Standort
des 30-Jährigen eingegrenzt werden. Aufgrund der Unzugänglichkeit des
Geländes und der Dunkelheit war es für die eingesetzten Beamten weder
mit den Fahrzeugen noch fußläufig möglich, zu der Person zu gelangen.
Daraufhin kam der Polizeihubschrauber, die Berufsfeuerwehr Rostock
sowie die Freiwillige Feuerwehr Rostocker Heide zum Einsatz. Der
Hubschrauber konnte den Unglücksraben lokalisieren und ein
Schlauchboot der Feuerwehr zu ihm lotsen. Nach insgesamt fünf Stunden
wurde die Person wohlbehalten aus ihrer misslichen Lage befreit und
hatte wieder festen Boden unter den Füßen.

Wilms, POK
Polizeirevier Dierkow
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de