HRO: Diebstahl auf zwei Rostocker Friedhöfen

Zwei Frauen wurden beim Besuch zweier Rostocker Friedhöfe von Unbekannten bestohlen. Die beiden Geschädigten stellten ihre Wertsachen neben der Grabstätte ab, während sie die Blumen pflegten, und ließen diese für kurze Zeit unbeaufsichtigt.

Die erste Tat ereignete sich am 23. September gegen 10 Uhr auf dem Rostocker Westfriedhof. Die 80-jährige Deutsche hatte ihre Geldbörse in einem Einkaufsbeutel verstaut. Auf dem Friedhof angelangt, stellte sie diesen neben dem Grab ab, während sie eine Gießkanne mit Wasser für die Blumen holte. Die Rentnerin bemerkte den Verlust ihrer Geldbörse erst, als sie zu Hause ankam. Am Folgetag geschah gegen 17 Uhr auf dem Warnemünder Friedhof ein ähnliches Szenario. Auch die 51-jährige Litauerin versorgte eine Grabstätte und ließ in dieser Zeit ihre Handtasche am Grab zurück. Als sie sich umdrehte, beobachtete sie die Flucht eines unbekannten Tatverdächtigen. Mit Blick auf ihre Handtasche musste sie feststellen, dass ihre Geldbörse entwendet wurde.

Die Polizei warnt davor: Stellen Sie Handtaschen oder Beutel mit Wertsachen nie unbeaufsichtigt ab, auch nicht, wenn scheinbar wenig Menschen vor Ort sind. Tragen Sie Geldbörsen am besten direkt am Körper. Melden Sie sich im Falle eines Diebstahls umgehend an die Polizei.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Sarah Schüler
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3041