POL-HRO: Verkehrsunfall auf der A 19 bei Laage Bergung mit Vollsperrung der A19 zwischen Laage und Kavelstorf am 21.06.20, ab 07:00 Uhr geplant

Am 20.06.2020 gegen 18:01 Uhr ereignete sich auf der BAB 19, Richtungsfahrbahn Rostock, zwischen Laage und Kavelstorf ein Verkehrsunfall.

Der 60-jährige ukrainische Fahrer eines polnischen Sattelzuges kam mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr in die Nebenanlage der Autobahn und kam dort nach ca. 70 m zum Stillstand. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Der Fahrer wurde nach einer med. Untersuchung vorsorglich ins Krankenhaus nach Güstrow verbracht. Augenscheinlich hat dieser keine Verletzungen erlitten. Der Notarzt vor Ort, schloss aber gesundheitliche Gründe für den Unfall nicht aus.

Die A 19 war bis gegen 19:30 Uhr voll gesperrt. Dadurch kam es zwischenzeitlich zum Stau. Die Autobahnmeisterei Kavelstorf sicherte die Unfallstelle vor Ort ab.

Der LKW wird erst am Vormittag des 21.06.2020 von einer Abschleppfirma geborgen. Dazu wird die AS Laage in Ri. Rostock ab 7:00 Uhr, für voraussichtlich vier Stunden, voll gesperrt.

Ingolf Becker
Polizeihauptkommissar
Autobahnverkehrspolizeirevier Dummerstorf
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de