LWSPA M-V: Gewässerverunreinigung auf der Oberwarnow – Rostock

Am 15.05.20 gegen 14:30 Uhr wurde der WSPI Rostock eine GVU auf der Oberwarnow, im Bereich zwischen Eisenbahnbrücke und Schleuse Rostock, durch das Brandschutz- und Rettungsamt Rostock angezeigt. Die Gewässerverunreinigung durch eine benzinähnliche Flüssigkeit, hatte eine Ausdehnung von 3×80 Meter. Durch das StALU MM, das Umweltamt Rostock und die BFw Rostock wurde die Verunreinigung als bekämpfungswürdig eingeschätzt. Durch die BFw Rostock wurde durch das Ausbringen eines Ölschlengels, bzw. Saugschutzschlengels eine weitere Ausbreitung der GVU unterbunden. Durch das Brandschutz- und Rettungsamt Rostock wurden die Wehren der Feuerwache 1,3 und der FFw Stadtmitte eingesetzt. Die WSPI HRO unterstützte landseitig den Feuerwehreinsatz. Die parallel laufende Verursacherermittlung verlief bislang negativ, weitere Ermittlungen dauern an.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle Robert Stahlberg
Telefon: 038208/887-3112
E-Mail: presse@lwspa-mv.de