HRO: Flüchtiger Autofahrer landet mit Pkw im Graben – Fahrzeug fing Feuer

Polizeibeamte des Polizeirevieres Gadebusch wollten am 08.05.2020
gegen 13:30 Uhr einem Pkw Ford im Stadtgebiet Gadebusch einer
Verkehrskontrolle unterziehen. Der Fahrzeugführer entzog sich jedoch
der Kontrolle und flüchtete mit seinem Pkw mit stark überhöhter
Geschwindigkeit in Richtung Mühlen Eichsen. Seine Flucht führte ihn
über die Ortschaften Cramonshagen und Brüsewitz über die B104 nach
Lützow. Der flüchtige Fahrer wollte dort anschließend nach rechts in
Richtung Rosenow abbiegen, kam aufgrund seiner überhöhten
Geschwindigkeit jedoch nach links von der Fahrbahn ab und landete im
Straßengraben. Sein Fahrzeug fing in der Folge Feuer.

Der Fahrzeugführer konnte unverletzt sein Fahrzeug verlassen und
wurde von den Beamten gestellt. Ein Atemalkoholtest bei dem
39-jährigen deutschen Fahrzeugführer ergab einen Wert von 1,57
Promille. Zudem führte er sein Fahrzeug ohne erforderlichen
Versicherungsschutz. Der Pkw brannte vollständig aus.
Gegen den Fahrzeugführer wird nun wegen Gefährdung des
Straßenverkehrs ermittelt.
Für die Zeit der Bergung, war die B104 in Lützow komplett gesperrt.

Die Polizei in Gadebusch bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu
diesem Vorfall geben können oder selbst gefährdet wurden, sich im
Polizeirevier Gadebusch unter der Telefonnummer 03886/ 7220, der
Internetwache www.polizei.mvnet.de oder jeder anderen
Polizeidienststelle zu melden.

Im Auftrag
PK Brinkmann
Polizeirevier Gadebusch
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske Stefanie Busch
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de