HRO: Geldautomat gesprengt – Polizei sucht Zeugen

Zwei unbekannte Täter haben in den heutigen Morgenstunden
(08.05.2020) versucht, einen Geldautomaten in der Fritz-Reuter-Straße
in Satow zu sprengen. Die Kriminalpolizeiinspektion Rostock hat ein
Ermittlungsverfahren wegen des Herbeiführens einer
Sprengstoffexplosion gegen unbekannt eingeleitet und sucht nun
Zeugen.

Der Vorfall ereignete sich gegen 2:06 Uhr. Ein Mitarbeiter einer
Sicherheitsfirma meldete der Einsatzleitstelle die Alarmauslösung des
Automaten. Nach ersten Erkenntnissen konnte kein Geld entwendet
werden.

Zur schnellen Aufklärung der Tat bittet die Kriminalpolizei um
Mithilfe.

Wer hat sich zur Tatzeit im Bereich des Tatortes aufgehalten und
Beobachtungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten
bzw. wer kann Hinweise auf die flüchtigen Täter geben?

Diese können bisher wie folgt beschrieben werden:

Personenbeschreibung Täter 1:

– ca. 1,80m groß

– beleibte Körperstatur

– auffälliger Gang

– graue Jacke mit Kapuze

– schwarze Hose

– schwarze Schuhe

– rote Handschuhe

Personenbeschreibung Täter 2:

– schwarze Oberbekleidung mit Kapuze

– weiße Mund-Nase-Maske

– schwarz-weiße Handschuhe

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst (KDD) der Polizei Rostock,
Ulmenstraße 54 unter 0381/49161616 sowie jede andere
Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de
entgegen.
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Stefanie Busch
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de