HRO: Zwei verletzten Personen nach Wohnhausbrand in Lübtheen

Am 28.04.2020 gegen 23:00 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem
Brand eines Wohnhauses in Lübtheen, Auf der Lank, alarmiert.

Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand brach im Bereich des Obergeschoss
des ehemaligen Bauerhauses mit zwei Wohneinheiten ein Feuer aus.

Ein 48-jähriger Hausbewohner bemerkte die Rauentwicklung und
alarmierte die übrigen Bewohner. Noch vor dem Eintreffen der
Feuerwehr konnten die vier weiteren Hausbewohner mit Hilfe des
48-Jährigen das Gebäude verlassen.

Ein 73-Jähriger sowie seine 70-jährige Ehefrau mussten jedoch mit dem
Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus nach Schwerin
verbracht werden. Ihr 39-jähriger Sohn sowie ein weiterer,
35-jähriger Hausbewohner blieben unverletzt.

In Folge des Feuers ist die Wohnung des Ehepaares und ihres Sohnes
nicht mehr bewohnbar. Die betroffenen Bewohner sind vorübergehend in
einer Gemeindewohnung untergekommen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu Brandursache aufgenommen.

Im Auftrag
Christian Eckermann
Polizeiführer vom Dienst
Polizeipräsidium Rostock, Einsatzleitstelle
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske Stefanie Busch
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de