HRO: Jugendlicher von Gruppe geschlagen und ausgeraubt

Mehrfache Verletzungen und ein geklautes Handy: So wird einem jungen Rostocker der gestrige Nachmittag in Rostock Warnemünde in Erinnerung bleiben. Eine Gruppe Jugendlicher bedrohte und verprügelte ihn.

Die Seepromenade in Warnemünde bietet in diesen Tagen normalerweise vereinzelten Spaziergängern einen Raum der Erholung. Doch nicht so am gestrigen Nachmittag um 17 Uhr. Ein 14-jähriger Jugendlicher in Begleitung seines 15-Jährigen Freundes wurde laut Aussage zwischen der Promenade und dem Parkhaus „Ostsee“ von einer Gruppe aus neun Personen aufgesucht, die alle augenscheinlich im Alter zwischen 15 und 25 Jahren gewesen sein sollen. Davon traten drei Personen aus der Gruppe heraus. Der Rest der Gruppe griff nicht in das Geschehen ein. Zwei dieser drei Personen, ein 17 und ein 25-Jähriger, schlugen dem 14-Jährigen ins Gesicht. Als der 14-Jährige daraufhin zu Boden ging, schlugen und traten sie auf Bauch, Rücken und Kopf des Geschädigten ein. Im Anschluss sollte er sich hinstellen, damit man ihn durchsuchen könne. Dabei behielten sie sein Handy im Wert von 100 EUR ein. Der dritte Tatverdächtige, ein 17-Jähriger, richtete eine Bedrohung an den Geschädigten und seinen 15-jährigen Freund, der Zeuge der Schlägerei geworden war.

Eine Stunde vor der Tat waren mehrere Anrufe bei dem 15-Jährigen Geschädigten eingegangen, darunter einer der Tatverdächtigen. Er forderte ihn auf, innerhalb der nächsten 20 Minuten in den Stadtteil Dierkow zu kommen, ansonsten suche er ihn auf. Woher er wusste, wo der Geschädigte sich befand, ist bisher unbekannt. Die drei Jugendlichen hätten während der Tat damit geprahlt, in dieser Woche bereits in Güstrow eine Schlägerei verursacht zu haben, was die Polizei bestätigen konnte.

Die Rostocker Polizei konnte die drei Tatverdächtigen erfolgreich ermitteln. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um Deutsche. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Es wurden Strafanzeigen wegen Raub, gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung erstattet.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Sarah Schüler
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3041
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de