HRO: Flucht eines Ladendiebs endet im Verkehrsunfall

Ein mutmaßlicher Ladendieb verursachte am Montag in Rostock Lütten Klein eine Kettenreaktion. Zuerst floh er zu Fuß aus der Einkaufspassage, dann schwang er sich aufs Fahrrad und verursachte dabei einen Verkehrsunfall.

Montagabend gegen 19 Uhr: Ein 41-jähriger Deutscher besuchte einen Drogeriemarkt in einer Einkaufspassage in Lütten Klein. Die entwendete Kosmetik verstaute er in seinem Rucksack. Als er daraufhin den Laden verlassen wollte, ohne zu bezahlen, löste er den Alarm aus. Daraufhin versuchte der Beschuldigte zu Fuß zu flüchten. Ein Sicherheitsmitarbeiter verfolgte ihn und wurde von ihm mit einem Pfefferspray bedroht, das er jedoch nicht einsetzte. Vor der Passage angekommen, setzte der Beschuldigte seine Flucht mit seinem Fahrrad fort. Als er damit die Kreuzung an der Rigaer Straße / St. Petersburger Straße überqueren wollte, stieß er mit einem vorbeifahrenden Auto zusammen. Der Ladendetektiv und die Polizei ergriffen den Tatverdächtigen. Sie konnten ihm schließlich auch das Pfefferspray abnehmen. Der 41-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Am kollidierten Auto entstand ein Sachschaden. Vor Ort konnte die Polizei das Diebesgut sicherstellen. Der Beschuldigte stand sowohl unter Alkohol- als auch unter Drogeneinfluss.

Die Beamten nahmen eine Strafanzeige wegen Diebstahls mit Waffen und eine Verkehrsunfallanzeige auf.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Sarah Schüler
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3041
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de