HRO: Kommissar erschnüffelt Rauschgift

Bei einem polizeilichen Einsatz am 19. April 2020, gegen 22:30 Uhr, führte die Nase eines Polizeibeamten zur Spur von Betäubungsmitteln.

Kurz vor Mitternacht kam die Polizei in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt wegen ruhestörendem Lärm in einem Mehrfamilienhaus zum Einsatz. Als die Beamten klingelten, öffnete ihnen ein 33-Jähriger die Wohnungstür. In diesem Moment vertraute ein Polizeibeamter seiner Nase und konfrontierte den Mann mit dem stark wahrnehmbaren Cannabis-Geruch, der aus der Wohnung in den Hausflur drang. Der Mann erklärte sogleich, dass er gemeinsam mit Freunden das Schlafzimmer renoviert und sie dabei Marihuana konsumieren. Nach polizeilicher Aufforderung zur freiwilligen Herausgabe brachten sowohl der 33-Jährige und ein 32-jähriger Mann Marihuana an die Tür. In der Wohnung befand sich noch eine 23-jährige Frau.

Die Polizei durchsuchte anschließend die anwesenden Personen. Die Wohnung wurde darüber hinaus mit einem Drogenspürhund durchsucht. Dabei wurden bei den männlichen Personen und in Rucksäcken Marihuana und weitere betäubungsmittelähnliche Substanzen sowie ein Personalausweis eines 34-Jährigen gefunden. Des Weiteren fanden die Beamten in der Wohnung einen Briefumschlag mit Bargeld, das sich in einem vierstelligen Bereich bewegt. Im Innenhof vor dem Schlafzimmerfenster der Wohnung wurde eine Sporttasche aufgefunden, in der sich weitere Betäubungsmittel befanden.

Die Betäubungsmittel und das Bargeld wurden von der Polizei beschlagnahmt. Es wurden Strafanzeigen wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln und Unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln aufgenommen. Die Rostocker Kriminalpolizei ermittelt.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Ellen Klaubert
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3040
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de