HRO: Endstation auf Packstation

Die Kunden des Drogeriemarktes in der Rostocker Innenstadt staunten nicht schlecht, als zwei Frauen eine mutmaßliche Ladendiebin auf der Packstation des Ladens festhielten. Die Tatverdächtige hatte mehrere Schmuckstücke eingesteckt und wollte im Anschluss den Laden verlassen.

Am gestrigen Montag gegen 10 Uhr betrat die 54-jährige Tatverdächtige die Drogerie. Sie fiel einer Mitarbeiterin auf, da sie laut mit sich selbst sprach. Die deutsche Tatverdächtige blieb an einem Schmuckständer stehen und steckte sich mehrere Schmuckstücke in die rechte Jackentasche. Die Mitarbeiterin konnte sie dabei beobachten. Als die Mitarbeiterin sie aufforderte, die Gegenstände heraus zu geben, beschimpfte die Tatverdächtige diese und lief zielstrebig in Richtung Ausgang. Dort versperrte ihr eine Kundin den Weg, die den Diebstahl ebenso beobachtet hatte. Es entstand eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen der Kundin, der Tatverdächtigen und der Mitarbeiterin. Die Kundin zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Eine Untersuchung durch einen Rettungssanitäter lehnte sie aber ab. Die zwei Frauen konnten die Tatverdächtige schließlich auf der Packstation festhalten, bis die Polizei eintraf. Bei einem Gespräch mit den Beamten gab sie anschließend den Diebstahl zu. Sie entwendete Schmuck im Wert von insgesamt rund 66 EUR.

Es wurde Strafanzeige wegen Diebstahls, räuberischen Diebstahls und Körperverletzung aufgenommen.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Pressestelle
Sarah Schüler
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3041
E-Mail: sarah.schueler@polmv.de
http://www.polizei.mvnet.de