POL-HRO: Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an Amtsgericht ordnet Untersuchungshaft an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, wobei jeweils Sachschaden an den Fahrzeugen entstand. Umgehend eingesetzte Beamte des PHR Schwerin konnten den Radfahrer im Nahbereich feststellen. Der Mann reagierte gegenüber den Beamten sofort aggressiv, zerschlug eine mitgeführte Glasflasche und bedrohte die Beamten mit dem abgebrochenen Flaschenhals. Der Beschuldigte konnte mit einfacher körperlicher Gewalt überwältigt und vorläufig festgenommen werden. Während der Verbringung zur Dienststelle beleidigte der Mann die Beamten vehement und leistete weiterhin Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen. Der Beschuldigte stand augenscheinlich unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss, weshalb ihm zu Beweiszwecken eine Blutprobe entnommen worden ist. Die Kriminalpolizei Schwerin ermittelt gegen den polizeibekannten Mann wegen Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung, Trunkenheit im Verkehr sowie Sachbeschädigung. Der Beschuldigte wurde am 28.03.2020 dem Amtsgericht Schwerin zugeführt, welches antragsgemäß Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten anordnete.

Florian Schöllermann
Polizeikommissar
Polizeihauptrevier Schwerin
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske Stefanie Busch
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de