NB: Polizeikontrollen anlässlich eines Motorradclub-Treffens im Landkreis Vorpommern-Rügen

Am 04.06.2022 führte das PHR Bergen einen geschlossenen Einsatz mit
eigenen und unterstützenden Kräften benachbarter Dienststellen sowie
des Landesbereitschaftspolizeiamtes MV durch. Grund hierfür war ein
geplantes Treffen von Mitgliedern regionaler und überregionaler
Bandidos Motorradclubs in Stralsund und Bergen. Da von den
Aktivitäten dieser Gruppierungen erhebliche Gefahren für die
öffentliche Sicherheit und Ordnung ausgehen können, war u.a. die
Durchführung von Kontrollen mit einer starken polizeilichen Präsenz
erforderlich. Insofern wurden mehrere Kontrollstellen im Umfeld der
beiden Veranstaltungsorte in Stralsund, Gasometerweg und Bergen a.R.,
Ringstraße eingerichtet, bei der auch spezielle
Verkehrsüberwachungstechnik insbesondere für Krafträder zum Einsatz
kam. Dabei wurde auf das mögliche Mitführen von gefährlichen
Gegenständen sowie die Einhaltung verkehrsrechtlicher Bestimmungen
der Rockergruppierung ein besonderer Fokus gelegt.

Bei den Kontrollmaßnahmen, die gegen 14:00 Uhr begannen, wurden
insgesamt 80 Personen und 75 Fahrzeuge überprüft. Dabei wurden fünf
Rechtsverstöße festgestellt und zur Anzeige gebracht, darunter ein
Strafverfahren aufgrund des Verdachts des Verstoßes gegen das
Vereinsgesetz. Darüber hinaus verhinderte die Polizei eine nicht
genehmigte Kolonnenfahrt der Teilnehmer dieser geplanten
Veranstaltung und setzte das Kennzeichenverbot nach den Regelungen
des Vereinsgesetzes durch.

Wir haben als Polizei ein wachsames Auge auf die Entwicklung der
Motorradclubs. Durch zielgerichtete polizeiliche Maßnahmen soll
verhindert werden, dass sich rechtsfreie Räume bilden und so Gefahren
für die Bevölkerung entstehen. Insofern stellt sich die Polizei
öffentlichkeitswirksamen Machtdemonstrationen von Rockern
entschlossen entgegen und agiert bei Einsatzanlässen mit Rockerbezug
konsequent, um das Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger zu
unterstützen.

„Der heutige Einsatz verlief aus Sicht der Polizei erfolgreich. Es
konnten neben den festgestellten Straftaten und Ordnungswidrigkeiten
u.a. Erkenntnisse gewonnen werden, die die Strukturen im Rockermilieu
weiter aufhellen.“ resümierte der Polizeiführer.

Im Zuge des Polizeieinsatzes kam es temporär zu geringen
Verkehrseinschränkungen. Gegen 22:30 Uhr waren die polizeilichen
Maßahmen weitestgehend beendet.

Thomas Krüger, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium
Neubrandenburg, Polizeiführer vom Dienst
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de