NB: Schwertangriff in Waren – Polizei sucht Geschädigte

In den frühen Morgenstunden des heutigen 27.05.2022 kam es auf dem Warener Marktplatz zu einem Polizeieinsatz aufgrund eines Körperverletzungsdelikts.

Ein Zeuge verständigte gegen 04:25 Uhr die Polizei, weil ein Mann eine mehrköpfige Personengruppe mit einem Langschwert angriff. Als eingesetzte Beamte des Polizeihauptreviers Waren am Tatort eintrafen, stellten sie den Täter auf dem Boden liegend, fest. Er wurde dort durch den Anrufer, der der Bruder des Angreifers ist, und zwei weitere Zeugen festgehalten. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 20-jährigen Warener im psychischen Ausnahmezustand und einem Atemalkoholwert von 2,19 Promille. Die Personengruppe, die zuvor angegriffen wurde, hatte den Tatort bereits verlassen. Nach Auskunft der Zeugen wurde eine der Personen infolge des Schwertangriffs an der Hand verletzt.

Neben dem Tatmittel selbst, stellten Polizeibeamte in Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung zudem ein weiteres Langschwert sowie acht Messer sicher. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Köperverletzung und Verstößen gegen das Waffengesetz werden in der Kriminalkommisariatsaußenstelle Waren geführt. In diesem Zusammenhang werden die Personen gesucht, die durch den Tatverdächtigen angegriffen und möglicherweise verletzt wurden. Diese sowie weitere Zeugen des Vorfalls, werden gebeten, sich bei der Polizei in Waren unter 03991-176 224 oder in der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Susann Ossenschmidt
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5003
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de