BPOLI PW – GdpD POM: Bundespolizei ermittelt wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr

Gestern, gegen 18.35 Uhr, informierte die Notfallleitstelle der DB AG in Berlin die Bundespolizeiinspektion in Pasewalk, dass auf der Bahnstrecke Zerrenthin- Löcknitz durch den Regionalexpress 5363 mehrere auf den Schienen abgelegte Steine überfahren worden sind. Nur durch glückliche Umstände ist kein Schaden am Schienenfahrzeug entstanden. Die mit der Aufklärung und Nachsuche beauftragte Streife konnte Spuren von aufgelegten Steinen auf Höhe der Randow-Brücke, kurz vor Löcknitz, am Bahnkilometer 25,8 feststellen. Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen, nimmt der Bundespolizei in Pasewalk unter der Telefonnummer: 03973- 2047 -0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer
Dienststelle Pomellen
Igor Weber
Telefon: 03 83 54 – 34 97 4 – 100
Mobil: 0172-511 0961
E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de