BPOLI PW – GdpD POM: Bundespolizei stellt im Seebad Ahlbeck Randalierer nach Bürgerhinweis

Gestern Vormittag wurde das Bundespolizeirevier Ahlbeck durch einen Bürger telefonisch informiert, dass sich eine Person randalierend auf der Promenade im Seebad Ahlbeck, Dünenstraße, Richtung Heringsdorf bewegt und ein Schild einer Strandkorbvermietung zerstörte. Da die Kräfte der Landespolizei Heringsdorf in einem Einsatz gebunden waren, begab sich eine Streife des Bundespolizeireviers Ahlbeck zum Einsatzort. Vor Ort wurde ein 29- jähriger bulgarischer Staatsangehöriger festgestellt, welcher bereits polizeilich in Erscheinung getreten ist. Die fahndungsmäßige Überprüfung der Person ergab vier Ausschreibungen zur Aufenthaltsermittlung, u.a. wegen Diebstahl, Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen. Da die Person augenscheinlich gesundheitlich stark eingeschränkt war, wurde ein Rettungswagen angefordert. Die Rettungssanitäter stellten eine starke Unterkühlung fest. Weiterhin äußerte die Person gegenüber dem Rettungsteam Suizidabsichten. Die Person wurde ins Krankenhaus Wolgast eingeliefert und Strafanzeige wegen Sachbeschädigung erstattet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer
Dienststelle Pomellen
Igor Weber
Telefon: 03 83 54 – 34 97 4 – 100
Mobil: 0172-511 0961
E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de