NB: Verkehrsunfall mit vier beteiligten PKW bei Röbel im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Am 09.04.2022 gegen 13:00 Uhr ereignete sich auf der Röbeler
Ortsumgehungsstraße ein Verkehrsunfall mit vier PKW. Nach ersten
Erkenntnissen befuhr ein 18jähriger Fahrzeugführer mit seinem PKW BMW
die Straße in Richtung Warener Chaussee und geriet aus bislang
ungeklärter Ursache in einer langgezogenen Rechtskurve auf die
Gegenfahrbahn. Hier kollidierte er mit einem entgegenkommenden PKW
Audi und anschließend mit einem ebenfalls entgegenkommenden VW Golf.
Dabei riss das linke Vorderrad des BMW ab, und das Fahrzeug kam im
linken Straßengraben zum Stehen. Der VW Golf stieß in der Folge mit
einem entgegenkommenden Peugeot zusammen. Der Peugeot kam daraufhin
nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb dort im Straßengraben
stehen.

Eine 13jährige Mitfahrerin des PKW Audi erlitt einen Schock und wurde
vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Klinikum Waren transportiert.
Der leichtverletzte Fahrzeugführer des VW Golf sowie die 18-jährige
Beifahrerin des BMW wurden vor Ort ambulant behandelt. Der 59-jährige
Fahrzeugführer des PKW Audi und der 42-jährige Fahrzeugführer des PKW
Peugeot blieben unverletzt.

Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt
werden. Der Sachschaden wird auf ca. 30.000,- Euro geschätzt. Zur
Unterstützung der Unfallursachenermittlung wurde über die
Staatsanwaltschaft Neubrandenburg ein Unfallursachenermittler der
DEKRA zum Einsatz gebracht. Der PKW BMW wurde sichergestellt.

Die Ortsumgehungsstraße war für ca. vier Stunden in beiden
Fahrtrichtungen voll gesperrt. Bei allen in diesem Unfall
verwickelten Personen handelt es sich um deutsche Staatsbürger.

Thomas Krüger, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium
Neubrandenburg, Polizeiführer vom Dienst
Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de