NB: Zeugen nach Schlägerei in Röbel gesucht

Am 12.03.2022 wurde die Polizei gegen 18:30 Uhr von einem Passanten per Notruf über eine Schlägerei am Röbeler Busbahnhof informiert, bei der mehrere Personen auf einen am Boden liegenden eingetreten haben sollen.

Durch die Beamten des Polizeireviers in Röbel konnte sowohl der Hinweisgeber, als auch der geschädigte 20-Jährige angetroffen werden. Aufgrund der sichtbaren Verletzungen im Gesicht und dem Umstand, dass der junge Mann in Folge der Gewalteinwirkung das Bewusstsein verloren haben soll, wurde ein Rettungswagen hinzugezogen. Die Angreifer befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr vor Ort.

Im Zuge der Sachverhaltsaufklärung konnten die Beamten die Namen zweier Männer bekannt machen, die als Angreifer in Frage kommen. Einen 16-Jährigen konnten Beamte antreffen und mit dem Sachverhalt konfrontieren. Eine Beteiligung an den Geschehnissen am Busbahnhof in Röbel stellte sich als wahrscheinlich heraus, weshalb Teile seiner Bekleidung als Beweismittel sichergestellt wurden. Der zweite, 14-jährige Tatverdächtige konnte bislang noch nicht angetroffen werden. Der Auseinandersetzung soll ein Streit zwischen mehreren Personen, dessen Auslöser bislang unbekannt ist, vorausgegangen sein. Der Hinweisgeber und Zeuge der Geschehnisse berichtete den Beamten, dass sich am Busbahnhof noch weitere Personen aufgehalten haben sollen, die das Geschehen beobachtet haben könnten. Diese bitte die Polizei explizit sich im Polizeirevier in Röbel zu melden. Darüber hinaus können Hinweise auch telefonisch unter 039931/848224 oder per Internet unter www.polizei.mvnet.de übermittelt werden.

Gegenwärtig ermittelt die Kriminalkommissariatsaußenstelle in Röbel wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen die beiden Jugendlichen.

Bei allen Personen handelt es sich um deutsche Staatsangehörige, die aus der Region stammen.

Rückfragen bitte an:

Alexander Gombert
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5007
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de